EU-Führerschein

    Aus Führerschein.info

    Es gibt ihn seit 1. Januar 1999 und er dient in erster Linie der Vereinheitlichung des Fahrerlaubnisrechts innerhalb der EU. Dazu zählt beispielsweise die gegenseitige, unbefristete Anerkennung der Führerscheine in den EU-Mitgliedsstaaten. Der EU-Führerschein ist nicht mit dem so genannten Internationalen Führerschein, den man z. B. für die USA benötigt, zu verwechseln. Natürlich bleiben die alten – grauen oder rosafarbenen – Führerscheine weiterhin gültig, doch insbesondere bei Reisen ins Ausland (auch EU-Reisen) raten Behörden oftmals dazu, vorher den EU-Führerschein zu beantragen.

    Bei Verlust oder Neuausstellungen, bei Erweiterungen etc. erhält man sowieso nur noch den EU-Führerschein im Format einer Scheckkarte. Er heißt bei uns „Führerschein Bundesrepublik Deutschland“, sieht jedoch grundsätzlich in allen EU-Ländern mehr oder weniger gleich aus. Im Gegensatz zu früher sind die Fahrerlaubnisklassen aber nicht mehr von 1 bis 5 nummeriert, sondern nach Buchstaben, beginnend bei A, eingeteilt. Ausnahmen bestätigen, wie immer, die Regel, und so kann jeder EU-Mitgliedsstaat nach wie vor eigene Führerschein-Sonderklassen in seinem Land einführen.

    Inhalt Vorderseite EU-Führerschein

    Fuehrerschein vorne.jpg
    1. Name
    2. Vorname
    3. Geburtsdatum und -ort
    4a. Ausstellungsdatum der Karte
    4b. Ablauf der Gültigkeit des Führerscheins als Dokument (in Deutschland unbefristet)
    4c. Name der Ausstellungsbehörde
    5. Nummer des Führerscheins, Lichtbild des Inhabers
    7. Unterschrift des Inhabers
    8. Wohnort (im deutschen Muster nicht vorgesehen)
    9. Klassen, für die die Fahrerlaubnis erteilt wurde, wobei eingeschlossene Klassen – ausgenommen M, S, L und T – grundsätzlich nicht aufgeführt werden.


    Inhalt Rückseite EU-Führerschein

    Fuehrerschein hinten.jpg
    9. Sämtliche Fahrerlaubnisklassen
    10. Datum der Fahrerlaubniserteilung der jeweiligen Klasse; kann auch im Feld 14 unter Angabe der Nr. 10 eingetragen sein. Nicht erteilte Klassen werden durch einen Strich entwertet
    11. Gültigkeitsdauer befristet erteilter Fahrerlaubnisklassen
    12. Beschränkungen und Zusatzangaben (einschl. Auflagen) in codierter Form (so genannte Schlüsselzahlen)
    13. Feld für Eintragungen anderer Mitgliedstaaten nach Wohnsitzwechselins Ausland
    14. Feld für die Eintragung des Erteilungsdatums (siehe Nr. 10)

    Die harmonisierten Schlüsselzahlen der Europäischen Union bestehen aus zwei Ziffern. Nationale Schlüsselzahlen bestehen aus drei Ziffern und gelten nur in Deutschland.

    Auszug der Schlüsselzahlen der Europäischen Union

    01

    Sehhilfe und/oder Augenschutz, wenn durch ärztliches Gutachten ausdrücklich gefordert:

    01.01

    Brille

    01.02

    Kontaktlinsen

    01.03

    Schutzbrille

    02

    Hörhilfe/KOmmunikationshilfe

    03

    Prothese/Orthese der Gliedmaßen

    05

    Fahrbeschränkung aus medizinischen Gründen

    05.01

    Nur bei Tageslicht

    05.02

    In einem Umkreis von ... km des Wohnsitzes oder innerorts/innerhalb der Region ...

    05.03

    Ohne Beifahrer/Sozius

    05.04

    Beschränkt auf eine höchstzulässige Geschwindigkeit von ...

    05.06

    Ohne Anhänger

    05.07

    Nicht gültig auf Autobahnen

    05.08

    Kein Alkohol

    Auszug aus den nur in Deutschland gültigen Schlüsselzahlen

    104

    Muss ein gültiges ärztliches Attest mitführen

    174

    Klasse L - gültig auch zum Führen von Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 32 km/h, auch mit einachsigem Anhänger (wobei Achsen mit einem Abstand von weniger als 1,0 m voneinander als eine Achse gelten) sowie Kombinationen aus diesen Zugmaschinen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden und, sofern die durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit des ziehenden Fahrzeuges mehr als 25 km/h beträgt, die Anhänger für eine Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h in der durch § 58 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung vorgeschriebenen Weise gekennzeichnet sind

    175

    Klasse L - auch gültig zum Führen von Kraftfahrzeugen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und zum Führen von Kraftfahrzeugen mit Ausnahme der zu den Klassen A, A1 und M gehörenden mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³

    176

    Auflage: Bis zum Erreichen des 18. Lebensjahres nur Fahrten im Rahmen des Ausbildungsverhältnisses

    177

    Klasse L auch gültig im Umfang der mitzuführenden Ausnahmegenehmigung

    180

    Auflage: Bis zum Erreichen des 21. Lebensjahres nur Fahrten im Inland und im Rahmen des Ausbildungsverhältnisses in dem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf „Berufskraftfahrer/ Berufskraftfahrerin“ oder einem staatlich anerkanntenAusbildungsberuf, in dem vergleichbare Fertigkeiten und Kenntnisse zum Führen von Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Straßen vermittelt werden. Die Auflage, nur im Rahmen des Ausbildungsverhältnisses von der Fahrerlaubnis Gebrauch zu machen, entfällt nach Abschluss der Ausbildung auch vor Erreichen des 21. Lebensjahres

    181

    Klasse T, nur gültig für Kraftfahrzeuge der Klasse S