Was kostet der Führerschein insgesamt?

    Aus Führerschein.info

    Kosten F14100827 Digipic.jpg

    Die Kosten für den Führerschein sind für Fahranwärter in der Regel ein wichtiges Thema. Vor allem in jungen Jahren bei knapper Kasse wollen die meistens gerne im Voraus wissen, wie viel sie für den Führerschein aufbringen müssen. Doch der Preis für die Fahrerlaubnis variiert sehr stark, eine allgemeingültige Kostenrechnung gibt es nicht.

    Wieso variieren die Kosten für den Führerschein so stark?

    Wie tief man in die Tasche greifen muss, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab.

    Anzahl der Fahrstunden und Prüfungsversuche

    Die Kosten sinken oder steigen, je nachdem, wie viele Fahrstunden und Anläufe bei der Prüfung ein Fahrschüler braucht. Naturtalente und Lernwillige kommen also meistens günstiger davon. Aber Vorsicht: An den Fahrstunden zu sparen, führt nicht unbedingt zu niedrigeren Kosten. Wer zu früh zur Prüfung antritt, muss oft für die Wiederholungsprüfung zahlen.

    Regionale Unterschiede

    Die Kosten für den Führerschein sind zudem sehr stark abhängig von der jeweiligen Region. Und zwar in doppelter Hinsicht:

    Zum einen sind die Anforderungen an den Fahrschüler unterschiedlich. Im Berliner Stadtverkehr ist der Schwierigkeitsgrad für die meisten Fahranfänger höher als in ländlichen Gebieten – und das bedeutet mehr Fahrstunden.

    Zum anderen variieren die Preise regional sehr stark: Die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten und Preisstandards schlagen sich auch im finanziellen Aufwand für den Führerschein nieder: Laut einer ADAC-Studie von 2011 sind die durchschnittlichen Kosten in Wittenberg (Sachsen-Anhalt) mit 1.371 € am niedrigsten. Am teuersten ist der Führerschein in Freising (Bayern) mit durchschnittlich 2.219 € - das sind immerhin fast 1.000 € Unterschied.

    Qualitätsunterschiede bei den Fahrschulen

    Doch auch innerhalb einer Region gibt es große Preisschwankungen, wie selbige Studie verrät: Am größten waren die Unterschiede in Leipzig, wo die Differenz zwischen den Fahrschulen bei der gleichen Anzahl von Fahrstunden 795 € betrug.

    Die Versuchung ist sicherlich groß, einfach bei der billigsten Fahrschule anzutreten, ohne sich um die Qualität der Fahrausbildung zu kümmern. Das Niveau der Fahrschule, das den Preisunterschied in vielen Fällen erklären kann, sollte jedoch ein wichtiges Auswahlkriterium sein. Denn auch hier gilt: Wer von seinem Fahrlehrer schlecht auf die Prüfung vorbereitet wurde, zahlt letzten Endes drauf. Motivierte und aufmerksame Fahrlehrer hingegen unterrichten effektiv und entlassen ihre Schüler dann zum richtigen Zeitpunkt in die Prüfung. Neben einem Kostenvergleich sollte man also unbedingt auch Erkundigungen über die Qualität der Fahrschuler anstellen.

    Wie setzen sich die Kosten für den Führerschein zusammen?

    Vorabkosten

    Vor der Prüfung müssen Ausgaben für ein Passfoto und den so genannten LSMU-Kurs (unterschiedliche Preise) sowie für einen Sehtest (einheitlicher Preis) gemacht werden.

    Gebühren der Straßenverkehrsbehörde

    Die Straßenverkehrsbehörde erhebt bundesweit einheitliche Gebühren für den Auszug aus dem Verkehrszentralregister, die Erfassung der Fahrerlaubnis auf Probe, die Prüfung und Bearbeitung des Führerscheinantrags, die Anfertigung des Führerscheins und die Erteilung der Fahrerlaubnis.

    Ausbildung und Lernmaterial

    Die meisten Kosten entstehen durch die Aufwendungen für die Ausbildung bei der Fahrschule und das Lernmaterial. Die Schulen erheben eine Grundgebühr bei der Anmeldung, normale Fahrstunden und Sonderfahrten werden einzeln abgerechnet.

    Prüfungskosten

    Für die Prüfung fallen nochmals Kosten an: Sie setzen sich zusammen aus den bundesweit einheitlichen Gebühren der Prüforganisationen TÜV / DEKRA einerseits und der Fahrschulen andererseits, die so genannte "Vorstellung zur Prüfung". Letztere variiert im Preisumfang sehr stark, manche Fahrschulen verlangen für die Prüfung keine extra Zahlung.

    Beispiel-Kostenrechnung für die Führerschein-Klassen A, A1, B

    Aufgrund der vielen Faktoren ist es unmöglich, eine allgemeingültige Berechnung der voraussichtlichen Führerscheinkosten zu erstellen. Die folgende Tabelle stellt lediglich eine Beispielrechnung anhand von ungefähren durchschnittlichen Kosten und einer durchschnittlichen Anzahl von Fahrstunden (die tatsächliche Anzahl schwankt vor allem bei den Klassen A und A1 aufgrund unterschieldiche Vorkenntnisse enorm) dar. Bei der Rechnung gehen wir zudem davon aus, dass die Prüfung beim ersten Anlauf bestanden wird.

    Klasse A (beschränkt
    und unbeschränkt)
    Klasse A1
    Klasse B
    Vorabkosten 34,43
    34,43
    34,43
    Passfoto 6,00
    6,00
    6,00
    LSMU-Kurs 22,00
    22,00
    22,00
    Sehtest 6,43
    6,43
    6,43
    Gebühren der Straßenverkehrsbehörde 43,40
    43,40
    43,40
    Auszug aus dem Verkehrszentralregister 3,30
    3,30
    3,30
    Erfassung der Fahrerlaubnis auf Probe 1,80
    1,80
    1,80
    Prüfung und Bearbeitung des Führerscheinantrags 5,50
    5,50
    5,50
    Anfertigung des Führerscheins / Erteilung der Fahrerlaubnis 33,20
    33,20
    33,20
    Ausbildung und Lernmaterial 1320,00 (bei 10 Fahrstunden + 12 Sonderfahrten) 1174,00 (bei 10 Fahrstunden + 12 Sonderfahrten)
    1620,00 (bei 25 Fahrstunden + 12 Sonderfahrten)
    Grundgebühr bei der Anmeldung 250,00
    250,00
    200,00
    Lehrbuch und Fragebögen 70,00
    70,00
    70,00
    1 Fahrstunde á 45 Minuten 40,00
    35,00
    33,00
    1 Sonderfahrt á 45 Minuten 50,00
    42,00
    40,00
    Prüfungskosten 293,64
    245,80
    245,80
    Fahrschulgebühr "Vorstellung zur theoretischen Prüfung" 40,00
    40,00
    40,00
    Fahrschulgebühr "Vorstellung zur praktischen Prüfung" 120,00
    100,00
    100,00
    TÜV / DEKRA - Gebühr: Theoretische Prüfung 20,83
    20,83
    20,83
    TÜV / DEKRA - Gebühr: Praktische Prüfung 112,81
    84,97
    84,97
    Gesamtkosten 1691,47
    1497,62
    1944,63


    Für die Einschätzung der individuellen Kosten kommt man nicht darum herum, verschiedene Angebote zu vergleichen und sich bei Freunden und Bekannten über die Qualität der Fahrschulen zu erkundigen. Mit unserer Kosten-Checkliste können Sie eine Vergleichsrechnung aufstellen.